PROBEZEIT






 

Die erste Fahrt nach der Prüfung

 

Zunächst: Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! Doch - die härtere Prüfung steht noch bevor: Die Bewährungsprobe.

Beherzige, was Du in der Theorie und in der Praxis bei Deinem Fahrlehrer gelernt hast.

Wenn Du jetzt das Auto Deiner Eltern oder eines Freundes benutzt, oder wenn Du mit Deinem eigenen Auto zum erstenmal fährst, dann denke bitte daran, daß sich jedes Auto anders verhält, daß sich die Bedienungseinrichtungen etwas unterscheiden können.

Prüfe erst:
- wie spricht die Lenkung an
- wie reagiert der Motor auf das Gas
- wie liegen die Gänge,
- wie lassen sie sich schalten
- wie scharf ziehen die Bremsen
- wie verhält sich das Fahrzeug in der Kurve
- wie gut ist die Übersicht

Kontrolliere das Fahrzeug:
- sind die Reifen o.k.
- sind die Beleuchtungseinrichtungen in Ordnung
- ist genügend Kraftstoff im Tank

Zeige, daß Du gut ausgebildet bist:
- durch verantwortungsbewußtes Fahren
- durch korrekte, rücksichtsvolle und umweltschonende Fahrweise
- durch aufmerksames und vorausschauendes Fahren
- indem Du Dich nicht provozieren lässt


Passe Deine Geschwindigkeit immer den Straßen-, Sicht- und Witterungsverhältnissen an, halte den nötigen Sicherheits-abstand, überhole im Zweifelsfall nie und fahre nie unter Alkoholeinfluß!




Führerschein auf Probe


Die zweijährige Probezeit solltest Du zur Vervollständigung Deiner Fahrpraxis nutzen. In einem Führerschein ist vermerkt, wann die Probezeit abläuft.

Wenn Du innerhalb der Probezeit Verkehrszuwiderhandlungen begehst, wird das im Verkehrszentralregister in Flensburg erfaßt.

1.Stufe
Bei einem Verstoß der Gruppe A oder zwei Verstößen der Gruppe B musst Du an einem
Aufbauseminar teilnehmen und es kommt zu einer Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

 

Das Aufbauseminar umfaßt vier Kurseinheiten zu je 135 Minuten und eine Beobachtungsfahrt. Besonders geschulte Fahrlehrer führen diese Kurse durch.
In unserer Fahrschule finden diese Kurse jeweils im Anschluss an die normalen Unterrichtszeiten statt.

2.Stufe
Derjenige, der nachher wieder einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begeht, erhält eine schriftliche Verwarnung und eine Empfehlung, an einer verkehrspszchologischen Beratung teilzunehmen.

3.Stufe
Eine weitere schwerwiegende (A) oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiederhandlungen führen zum Entzug der Fahrerlaubnis.


Du solltest es weder zu der ersten und schon gar nicht zu der zweiten gesetzlichen Maßnahme kommen lassen. Erste Auswertungen der Gründe für die Auffälligkeit von Fahranfängern ergeben, daß 75 Prozent aller im Zusammenhang mit Vorfahrts- und Verkehrsregelung sowie mit Geschwindigkeitsdelikten stehen.

Deshalb:

1. Vorgeschriebene Geschwindigkeit unbedingt einhalten.

2. Geschwindigkeit den Verkehrs-, Witterungs- und Straßenverhältnissen anpassen, ausreichend große Abstände halten.

3. Verkehrs- und Vorfahrtsregelung genauestens beachten.


Wir haben dies ja in der Ausbildung immer wieder trainiert.

Wir wünschen allzeit eine unfallfreie Fahrt und ein sicheres Fahrvergnügen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fragen? Wir helfen gerne weiter:

 

 

 

 

 

 

Fahrschule Grimmer
Sigismund-Lahner Straße 11
97957 Wittighausen

Telefon: 09347 - 348
Telefax: 09347 - 95052
Handy: 0160 – 80 79 156

 

 

 

 

 

E-mail: info@fahrschule-grimmer.de